Förderkonzept

Fördern in der Nibelungenschule Heppenheim

Grundsätzliches zum Förderunterricht:

  • Förderung muss die individuellen Kompetenzen des Kindes herausfordern und weiterentwickeln helfen. [1]
  • Förderung muss sinnhaft sein. [1]
  • Förderung muss eingebettet sein in das Lernen und Leisten im Alltag der Klasse. [1]
  • Förderung hat individuelle Leistungsziele. [1]
  • Förderung muss kommunikativ eingebettet sein. [1]
  • Förderung braucht wie alles pädagogische Tun inhaltliche und personelle Verlässlichkeit. [1]
  • Fördern ist keine Sondermaßnahme, sondern Kernauftrag der Schule. [1]

 

Strukturelles

Jede Klasse erhält eine Förderstunde, in der Regel durch die

Klassenlehrerin erteilt, im Rahmen der Eigenen Lernzeit.

Förderpläne werden geführt.

Nach Möglichkeit hat jede Klasse in zwei Stunden eine Doppelbesetzung (durch KollegInnen und FSJ-Kraft). In diesen Stunden werden Lerngespräche geführt und einzelne Kinder gezielt gefördert.

 

Lerngespräche

In den Lerngesprächen erheben Kind und LehrerIn gemeinsam

  • die Lernausgangslage,
  • Zwischenstände,
  • treffen Zielvereinbarungen,
  • klären Fragen,
  • und verständigen sich über die Dokumentation.

 

Für die Gespräche werden die

  • KIS-Listen
  • EiLe-Pläne
  • Lerngespräche- oder Förderhefte
  • und die Arbeitsergebnisse der Kinder genutzt.

 

(Vorhaben und Schwerpunkte klären, was gelingt gut, was fehlt dir noch an Diplomen?, Ziele festlegen und dokumentieren, Selbsteinschätzung durch KIS-Listen, Vorbereitung Elterngespräche, Fragen nach Erklärungsbedarf, …)

 

EiLe

Hier wird individuell und niveaudifferenziert an selbstgewählten Themen, mit selbstgewähltem Material, in eigenem Zeitrahmen und gewünschter Sozialform (alleine, mit Partner, mit Kleingruppe) gearbeitet.

 

An unserer Schule fördern wir die Kinder auf folgenden Wegen:

 

Förderbereich sozial-emotionaler Kompetenzen

 

Um allen Kindern der Schule einen friedlichen und respektvollen Umgang miteinander zu erleichtern, arbeiten wir mit

 

  • Klassenrat
  • Kinderparlament
  • Schulversammlungen
  • Streitschlichtern

 

Mit folgenden Aufgaben und Diensten übernehmen die Kinder Verantwortung:

  • Patenamt
  • Jg 4 bereitet für die anderen Kinder die Fastnachtsfeier vor
  • Hofdienst
  • Kioskdienst
  • Wasserdienst

 

Auch im

  • Sportförderunterricht

werden soziale und emotionale Fähigkeiten trainiert und erweitert.

 

Förderbereich Sport und Bewegung

 

  • Alle Klassen sind mit Rollstühlen ausgestattet, die höhenverstellbar sind und eine ergonomische 3D-Wippmechanik vorweisen
  • Sportförderunterricht für die Klassen 1 und 2
  • Talente – Ag
  • Fußball- Ag
  • Förderkonzept Schwimmen – Nichtschwimmer gehen ein Jahr lang wöchentlich zum Schwimmunterricht
  • „2.Klass-Zirkus“
  • Teilnahme an den sportlichen Schulwettkämpfen des Kreises
  • Verkehrserziehungskonzept – Rollen und Gleiten
  • Teilnahme der ganzen Schule am deutschen Sportabzeichen
  • Pausenspielgeräte in Container und Klassen
  • Wintersporttage

 

Förderbereich Sachunterricht

  • Individuelles, niveaudifferenziertes Arbeiten in der eigenen Lernzeit
  • Regelmäßiger Besuch der Forscherwerkstatt
  • Kapla-Bausteine in allen Klassen

 

Förderbereich Deutsch

 

  • Individuelles, niveaudifferenziertes Arbeiten in der Eigenen Lernzeit.
  • Leseförderung im Unterrichtsgeschehen und Jahreslauf:
    • Bücherkisten in jeder Klasse
    • Frühstückslesen
    • Sterngucker
    • Dichterlesungen
    • Antolin
    • Lesenächte
    • Autorenlesungen
  • DAZ- Kurse für Kinder mit Migrationshintergrund
  • Einzelförderung zur LRS Prävention und Ünterstützung bei LRS
  • Differenziertes Material im Unterrichtsalltag
  • Einsatz der „Lernwerkstatt Deutsch“ auf PC im Unterricht

 

Förderbereich DAZ

Bereits im letzten Kindergartenjahr können Kinder mit Migrationshintergrund den Vorlaufkurs besuchen. Hier werden die Deutschkenntnisse der Kinder intensiv täglich weiter ausgebaut und gefestigt, um sprachlich einen bestmöglichen Start in die erste Klasse zu gewährleisten.

Wenn die Kinder dann an unserer Schule sind, erhalten sie wöchentlich zwei DAZ-Stunden.

 

 

Förderbereich Mathematik

  • Individuelles, niveaudifferenziertes Arbeiten in der Eigenen Lernzeit.
  • Regelmäßiger Besuch des Matheateliers mit vielfältigen mathematischen Problemstellungen
  • Freiwillige Teilnahme am Känguru-Wettbewerb (Begabtenförderung)
  • Regelmäßige SINUS-Woche mit individueller Einwahlmöglichkeit
  • Förderstunde Mathematik.
  • Differenziertes Material (Blitzrechenkarteien aller Jahrgänge in jeder Klasse, …).
  • Blitzrechenprogramm im PC.

 

Diagnose

  • Diagnostische Bilderleisten
  • Feststellung der individuellen Lernausgangslage durch Gespräche und Beobachtungen.

AGs

Wechselndes Ag-Angebot zur Förderung spezieller Talente

  • Sport-Talente-AG
  • Fußball – AG
  • Kalligrafie,
  • Mathe – 1000 schöne Dinge,
  • Schulzeitung,

 

 

 

Hausaufgaben

In den Räumen unserer Schule findet die Hausaufgabenhilfe der Caritas statt. Hier können Kinder, die Unterstützung brauchen, am Nachmittag Fragen klären und Hilfen erhalten.

 

 

[1] Individuell fördern – Kompetenzen stärken in der Eingangsstufe, Heft 1 „Fördern- warum, wer, wie, wann?“, Horst Bartnitzky, Hans Brüggelmann, Grundschulverband 2012